Über uns

Erfahre mehr über die Menschen hinter keineinsamerbaum.

Der Name keineinsamerbaum leitet sich von Saschas erstem Album »The Season’s Loneliest Tree« ab, welches 2013 erschien. Wenn du mehr über den Ursprung und die Entstehung erfahren möchtest, zögere nicht uns zu fragen.

Wofür wir stehen, woran wir glauben.

Grenzenloser Glaube

Glaube kennt keine Grenzen – weder konfessionelle, noch nationale. Wir glauben an einen Jesus, der für ALLE Menschen gleichermaßen sein Leben gab, den Tod überwand und am dritten Tag auferstanden ist.

Vorbild & Verantwortung

Wir glauben an die Verantwort, die Gott uns allen gegeben hat. Wir sollen Vorbilder der Gesellschaft und Täter seines Wortes sein. Alles aus einem tiefen, ehrfürchtigen und demütigen Glauben heraus. Wir möchten ein positiver Unterschied in dieser oftmals negativen Welt sein.

Göttliche Berufung

Jeder Mensch ist einzigartig und wundervoll geschaffen – daran glauben wir! Es liegt uns am Herzen, die Talente und Berufungen von so vielen Menschen wie möglich zu unterstützen, zum Vorschein zu bringen und Räume zu schaffen, in denen sie sich ausprobieren können.

Beziehung und Begegnung

Gott selbst schickte seinen Sohn auf die Erde, um Beziehung zu seinen Kinder zu haben. Alles, was Jesus tat, tat er für die Beziehung zwischen Gott und den Menschen – und das wollen wir uns zum Vorbild nehmen. Wir wollen Menschen dort erreichen, wo sie sind – so, wie sie sind. Mit Annahme, Verständnis und der besten Nachricht der Welt: Jesus.

Gründer & Leiter

Sascha Gonzales

„Ich bin ein Möglich-Macher und ein Idealist – und ich habe vor dies zu bleiben. Nichts zieht sich mehr durch mein Leben als Gottes Wahrheit und die Erkenntnisse, die Sein Heiliger Geist mir gewährt. Es ist mein Herzenswunsch anderen Menschen von Gottes Güte und seinen Gaben zu erzählen und durch meinen Lebensweg Inspiration zu spenden.
Ich bin weit davon entfernt alles richtig zu machen, doch möchte ich dir durch meine Erfahrungen und Erlebnisse dienen und eine Idee davon geben, wie dein ganz eigener Weg mit Jesus aussehen könnte. Ich möchte dir helfen Ihn und seinen Geist zu erkennen, durch Mut Herausforderungen anzunehmen, beständiges Wachstum zu erreichen und in purer Freude und Fülle zu leben.“

Lieblingsbibelstelle: Römer 12, 2
Liebstes Lobpreislied: O Come to the Altar – Elevation Worship
Liebste Wahrheit Gottes: Alles, was Jesus tat, tat er in und durch Beziehung
Berufung: Menschen in eine echte, lebendige Beziehung mit Jesus bringen
Größte Herausforderung: Ein (Ehe)Mann und Vater nach Gottes Vorstellung sein
Größte Angst: Verlassen-werden

Saschas Kolumne Ströme lebendigen Wassers wurde beendet.


Co-Gründerin

Claire Gonzales

„Ich bin eine Reisende. Ich beobachte die Welt und was mir in ihr begegnet ganz genau und suche die Essenz, die innere Kraft, das Leben und die Schönheit Seiner Schöpfung. Mich begeistern unscheinbare Momente, Begegnungen, tiefe Emotionen und unsere menschliche Zerbrechlichkeit. Ich versuche einzufangen, was ich sehe, träume und empfinde.
Mir liegen besonders die Menschen und ihre Geschichten am Herzen. Ich möchte dabei helfen, dass wir alle verstehen können, welche Identität Gott jedem von uns gegeben hat: Wir dürfen uns Kinder Gottes nennen. Aus diesem Bewusstsein heraus will ich den Menschen in meinem Umfeld dienen und sie bedingungslos lieben und annehmen, ihnen zuhören und mit Gottes Hilfe ein Teil ihres spannenden Weges durchs Leben sein.“

Lieblingsbibelstelle: Psalm 139
Liebstes Lobpreislied: Here Again – Elevation Church
Liebste Wahrheit Gottes: So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab.
Berufung: Menschen in der Tiefe begegnen und in Liebe freisetzen
Größte Herausforderung: Meine Unsicherheit
Größte Angst: Nicht gesehen werden

Claire Kolumne Vom Wilden Herzen einer Frau erscheint alle zwei Wochen montags und Vom Wilden Herzen einer Mutter unregelmäßig freitags.


Co-Leiterin

Jule Imhoff

„Ich liebe es Gottes Herrlichkeit anzuschauen und zu erleben, wie diese mein Leben positiv verändert. Sowieso begeistert es mich, wenn Veränderungen durch Gottes Wirken und seine Gegenwart stattfinden. Sei es eine Situation, eine Sichtweise, eine Atmosphäre oder eine Gruppe von Menschen, die durch seine Gegenwart verändert wird. Es ist wunderbar, was der Heilige Geist und das Ausrichten auf Gott für einen Unterschied machen können.
Ich mag es laut zu lachen und (Bass-)Musik zu hören, brauche aber auch regelmäßige Zeiten der Stille und Ruhe. Denn dort kann ich mir immer wieder neu bewusstwerden, wer ich in Gott bin und dass ich mich nicht über mein Handeln definieren sollte. Es fällt mir schwer anderen Menschen gegenüber echte Nähe zuzulassen und Masken abzulegen, merke aber, dass ich genau das lernen möchte, um frei von der Angst nicht zu genügen und in der mir von Gott gegebenen Identität leben zu können.
Ich wünsche mir immer mehr aus der Vaterliebe heraus und vom Heiligen Geist geleitet zu leben, um auch dadurch Veränderungen Raum zu geben, sie zu ermöglichen und an ihnen Teil haben zu dürfen.“

Lieblingsbibelstelle: 2. Korinther 3,18
Liebstes Lobpreislied: Wir lieben deinen Namen – Veronika Lohmer
Liebste Wahrheit Gottes: Das Anschauen von Gottes Herrlichkeit verändert mich.
Berufung: Durch Gottes Liebe und den Heiligen Geist Dinge zu verändern
Größte Herausforderung: Masken ablegen
Größte Angst: Nicht zu genügen


Autoren

Raphael & Ramona Bellmann

„Wir sind ein Gespann aus einem etwas unorganisierten Denker und Entdecker (Raphael), und einer organisierten Macherin und kreativen Verwirklicherin (Ramona). Wir haben uns im Theologiestudium kennengelernt und wurden ein Ehepaar. Uns macht es Spaß die Bibel zu erforschen und wollen dabei immer mehr verstehen und erkennen was Gottes Wille ist, seinen Charakter tiefer entdecken und ihn auch dadurch immer mehr kennenlernen. Wir wollen unser Denken von Gottes Denken durchdringen und auch gerne mal verändern lassen. Außerdem finden wir es schön, wenn wir in alltäglichen Situationen Gottes Charakter und Parallelen zu unserer Beziehung mit Ihm entdecken. Solche Entdeckungen oder einfach nur Gedanken möchten wir gerne teilen, aber auch Informationen zu Themen, die uns beschäftigen, oder auf die wir gestoßen sind oder gestoßen wurden. Wir wollen gern andere Menschen daran teilhaben lassen und dazu ermutigen, auch mal das eigene Denken zu überdenken und im Glauben Schritt für Schritt voranzukommen.“

Lieblingsbibelstelle: Psalm 116 (Raphael); Johannes 10, 28 (Ramona)
Liebstes Lobpreislied: Forever (Brian Johnson & Bethel Music) (beide)
Liebste Wahrheit Gottes: Sein ganzes Sein ist auf Liebe ausgelegt (Raphael); Gott lässt den Menschen nie allein (Ramona)
Berufung: Den Menschen Gottes Liebe, sein Wort und seine Wahrheiten über uns nahebringen (beide)
Größte Herausforderung: Zeit (Raphael); Geduld (Ramona)
Größte Angst: Schutzlos sein (Raphael); Fallengelassen-werden (Ramona)

Raphaels Kolumne Begreifbare Gegenwart erscheint alle zwei Wochen donnerstags.


Podcast'lerin

Sabina Lipp

„Ich bin eine kreative Frohnatur und liebe es zu sehen, dass Gott mir viel mehr zutraut als ich das selbst oft tue. Ich liebe Herausforderungen und vor allem solche, die meine Wohlfühlzone erweitern. Für mich gehört es zu den schönsten Dingen stundenlang durch die Natur zu spazieren, Zeit mit Menschen zu verbringen und zu sehen, wie Gottes Schönheit und Vielfalt überall sichtbar ist. Mich begeistern Menschen, die ihr Leben kompromisslos mit Jesus leben und ich wünsche mir, das selbst immer mehr zu lernen. Mein Herz brennt für Freiheit. Gerade weil ich selbst viel zu lange nicht die Freiheit hatte, ich selbst zu sein, träume ich davon, dass Menschen in meinem Umfeld wahre Freiheit erleben.“

Lieblingsbibelstelle: Philipper 4, 4-9
Liebstes Lobpreislied: Tremble – Mosaic MSC
Liebste Wahrheit Gottes: Look around and be distressed. Look inside and be depressed. Look at Jesus and be at rest. – Corrie ten Boom
Berufung: Freiheit durch Jesus erleben und weitergeben
Größte Herausforderung: Nichts machen. Alles alleine schaffen wollen.
Größte Angst: Übersehen werden. Zweite Wahl sein.

Sabinas Podcast Herrlich Ehrlich erscheint jeden ersten Freitag im Monat.


Autorin & Zuhörerin

Marie Wandelt

„Ich bin eine Tochter des höchsten Königs und eine Botschafterin seiner Liebe für die Menschen. Immer mehr darf ich Seine Gnade und Sein Wesen entdecken und zu der Person werden, die Er sich erdacht hat. Dafür bin ich unendlich dankbar. Wenn meine Zeit es zulässt, genieße ich lange Spaziergänge, die mich oft an neue Orte führen. Dabei kann ich Kraft tanken und mich an Seiner Schöpfung erfreuen. Auch der Geruch von alten Büchern und der Erde nach einem Regenschauer zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Richtig auftanken kann ich in Gesprächen mit Menschen in meinem Umfeld und darüber hinaus. Vor allem bewegen mich Gespräche, die mir neue Sichtweisen aufzeigen und meinen Blick erweitern. Dadurch kann ich andere, mich selbst und unseren Schöpfer besser kennen und verstehen lernen. Ich möchte dir in jeder Lage zur Seite stehen und mich mit dir gemeinsam aufmachen, Ihn zu entdecken.“

Lieblingsbibelstelle: Psalm 139, 9-12
Liebstes Lobpreislied: Großer Gott wir loben dich
Liebste Wahrheit Gottes: Nichts, was irgendjemand tut, kann etwas daran ändern, dass Gott gut ist.
Berufung: Menschen Zuflucht schenken und ihnen helfen, mit Jesus zu wachsen
Größte Herausforderung: Eigene Schutzmauern einreißen und etwas von mir preisgeben.
Größte Angst: Einsam sein

Maries Kolumne Zuflucht erscheint alle zwei Wochen dienstags.


Autor

Claudius Förster

„Ich bin ein Suchender, auf einer Wanderschaft durch den Nebel.
Meine Augen sehen, wohin ich meinen nächsten Schritt setzen werde, doch die weite Ferne bleibt ihnen verborgen. Manchmal lichtet sich der kühle Dunst und ich bekomme einen klareren Gedanken, einen Traum, eine Idee dessen, was vor mir liegt. Manchmal ist er aber auch so dicht, dass ich stehen bleiben und abzuwarten muss, bevor ich ins Straucheln gerate.
In all dem fällt es mir häufig schwer, Gott zu begegnen. Von Zeit zu Zeit komme ich ihm sehr nahe und erlebe, wie real er ist. Häufig bleibt er für mich jedoch ein schwer greifbares und abstraktes Wesen. Ich frage mich immer noch, wer Gott für mich eigentlich ist – ein Liebender Vater? Der strenge Richter? Ein guter Freund? Wen sieht er, wenn er mich ansieht?“

Lieblingsbibelstelle: Matthäus 6, 33
Liebstes Lobpreislied: Vom Sein
Liebste Wahrheit Gottes: Egal wie weit ich mich von Ihm entferne – er steht immer neben mir
Berufung: Ein Augenöffner sein
Größte Herausforderung: Mich selbst lieben
Größte Angst: Das mein Handeln und mein Sein sinnlos ist

Claudius‘ Kolumne Nebelschwaden erscheint alle vier Wochen montags.


Autor

Arthur Händel

„Ich bin ein freudiger Denker und Entdecker. Es gibt vieles, was mich ins Staunen versetzt und mich begeistert. Und ich liebe es diese Dinge kennenzulernen; über sie nachzudenken, sie zu erkunden und mich von ihnen prägen zu lassen. Manchmal ist es Musik und die Stimmung, die sie in mir erzeugt; manchmal ist es die Natur, wenn ich sie zu Fuß oder auf dem Rad erkunden kann. Manchmal ist es ein ehrliches Gespräch oder ein gutes Essen; manchmal ist es ein komplizierter Text, der trotzdem etwas sagen möchte. Manchmal ist es Stille; oft sind es Menschen, die mich faszinieren. So langsam glaube ich in all diesen und tausend anderen Dingen eine Spur zu erkennen, einen roten Faden, vielleicht auch ein Prinzip. Jedenfalls etwas, dass mich auf den hinweist, von dem all diese Dinge ausgehen und in dem alles seine Vollendung findet. Und gleichzeitig jemand, der auf einzigartige Weise an mir persönlich Interesse zeigt und mich bedingungslos und hingebungsvoll liebt. Jemand, der mich in eine immerwährende, freudvolle und staunende Begeisterung versetzen möchte.“

Lieblingsbibelstelle: Jesaja 43,19
Liebstes Lobpreislied: Ich steh an deiner Krippen hier
Liebste Wahrheit Gottes: Gott offenbart sich
Berufung: Gemeinde bauen
Größte Herausforderung: Ich will es oft allen Recht machen
Größte Angst: Nicht zu genügen

Arthurs Kolumne Lichtungen erscheint alle vier Wochen montags.


Autor

Leo Dölle

„Ich bin der Leo – und ich bin so dankbar über Gottes JA zu mir. Ein Mann nach dem Herzen Gottes sein und Jesus gefallen ist einer meiner tiefsten Wünsche. Dies gelingt mir leider nicht immer. Eigentlich bin ich auch ein Dickkopf – manchmal schwer oder auch gar nicht zu überzeugen. Aber ich bin befreit, um zu l(i)eben – dies ist spannend, herausfordernd und manchmal auch schmerzlich. Als jemand der schon länger unterwegs ist hab immer mal wieder Wichtiges vergessen, falsch eingeordnet oder einfach verloren. Im Rückblick zeigte sich aber immer wieder die Hand des Vaters, die hielt, wenn ich gehalten werden wollte. Auch scheinbar Verlorenes in meinem (und deinem) Leben ist oft noch da – versteckt und überdeckt um neu entdeckt zu werden. Ich finde es total spannend, mit welcher Herzenseinstellung Menschen einander begegnen – dies beobachte ich gerne, lasse es auf mich wirken und lerne. Faszinierend ist es auch für mich, jungen Menschen zu dienen, Ihnen zu zeigen, wer sie (nicht) sind, sie zu unterstützen und zu ermutigen – und ihnen von dem Einen zu erzählen, der mehr ist, als ich ausdrücken kann.“

Lieblingsbibelstelle: Römer 8, 38-39
Liebstes Lobpreislied: be thou my vision (all time favorite) // Nobody – Casting Crowns
Liebste Wahrheit Gottes: Er hält auch meine kleine Welt in seiner Hand
Berufung: Vater, Hirte und Wegweiser
Größte Herausforderung: Zur Ruhe zu kommen
Größte Angst: In meinem Verantwortungsbereich zu versagen

Leos Kolumne Glut unter der Asche erscheint alle vier Wochen dienstags.


Autorin

Jasmin Brückner

„Ich bin Zweiflerin und Hoffende auf der Suche nach dem, was sich hinter dem großen Begriff ‚Gott‘ verbirgt. Immer wenn ich glaube, Gott gefunden zu haben, entdecke ich doch wieder Neues, Anderes. Fragen, die mein bisheriges Konstrukt von ihm erweitern oder auch mal dekonstruieren. Ich lerne, diese Ungewissheit und diesen Prozess zuzulassen und das Unterwegssein, das mit Gott in Bewegung sein, zu genießen und dabei zu merken: Gott hat kein Problem mit meinen Fragen. Er ist Teil dieser Reise.
Irgendwann habe ich auf diesem Weg Kreativität als Raum entdeckt, in dem meine Fragen, Gedanken, Zweifel bewegt werden können. Ich mag Echtheit. Da, wo Menschen zusammen kommen und sie sind, mit allen Schwächen, Schattenseiten und Macken, die dazugehören. Deswegen ist es mir ein Anliegen, andere zu ermutigen, kreativ zu werden, ihre Stimme zu finden und sich selbst mit allem, was dazugehört, auszudrücken, weil ich glaube, dass auch darin Gott steckt.“

Lieblingsbibelstelle: Markus 9, 24
Liebstes Lobpreislied: Hillsong – Prince of Peace
Liebste Wahrheit Gottes: Gott bleibt. Immer.
Berufung: Plattformen schaffen, auf denen Menschen gehört und gesehen werden können.
Größte Herausforderung: Selbstzweifel
Größte Angst: Zu Versagen und ‚es‘ nicht zu schaffen. Zu viel zu sein.

Jasmins Kolumne Licht und Schatten erscheint alle vier Wochen donnerstags.


Autorin

Betty Fügner

„Ich bin sehr offenherzig und immer bereit Menschen zu helfen, wo ich nur kann. Selbst wenn ich dafür eigene Grenzen überschreite, sehe ich das als meine Aufgabe.
Meine Neugier führt mich oft in Situationen, die von Gott geführt werden. Wodurch ich allerdings immer etwas lerne und geformt werde.
Durch meine sensible Art kann ich mich gut in Situationen und Menschen hineindenken, als guter Ratgeber und Unterstützung zur Seite stehen und auf Gottes Wort hören. Mit meiner Motivation und lockeren Art möchte ich Menschen von mir und meinen Erlebnissen mit Gott erzählen. Dies ist allerdings auch eine große Herausforderung.
Mein Herz trage ich eindeutig auf der Zunge, was mir viele Türen öffnet, da ich auch viele Fragen Stelle und viel Wissen möchte was jeder Einzelne in seinem Leben getan, gemacht und erlebt hat. Ich möchte gemeinsam mit Jesus den Kampf gegen Verzweiflung, Fragen und Ausweglosigkeit angehen und dann mit seinem Licht, seiner Liebe und der Vergebung Hand in Hand zum Ziel führen.
Lieder sind oft ein Schlüssel für mich und waren in schwierigen Situationen großer Trost und Antwort zugleich.“

Lieblingsbibelstelle: 1.Korinther 13, 6-7
Liebstes Lobpreislied: Das Privileg zu sein
Liebste Wahrheit Gottes: Der Mensch plant seinen Weg, aber der Herr lenkt seine Schritte.
Berufung: Zuhörer sein, dies weitergeben und tätig werden
Größte Herausforderung: Geduld & absolutes Vertrauen egal was passiert
Größte Angst: Schutzlosigkeit & ratlos sein

Bettys Kolumne Licht meines Lebens erscheint alle vier Wochen dienstags.


Autorin

Dana Lipp

„Ich liebe mein Leben durch die Brille der Dankbarkeit zu sehen. Mein Kopf ist konstant mit großen und kleinen Fragen gefüllt. Diesen Zustand mag ich meist sehr an mir, aber manchmal macht die Denkerei mich auch selbst verrückt.

Mein Herz schlägt für Kirche und für Menschen. Ich verbringe meine Zeit am liebsten in Gesellschaft und weniger gern alleine, trotzdem weiß ich die Momente in Zweisamkeit mit Jesus sehr zu schätzen. Am liebsten sitze ich dazu in meinem Sessel, trinke einen Kaffee und hab meine Bibel und mein Notizbuch aufgeschlagen vor mir liegen.

Ich liebe es Gott in zwischen Frage und Antwort zu begegnen und immer wieder zu lernen, dass manche Fragen unbeantwortet bleiben. Das ist dann auch okay, denn oft finde ich gerade in der Ungewissheit, Raum Gott von ganzem Herzen zu Vertrauen.“

Lieblingsbibelstelle: Philipper 4:6+7
Liebstes Lobpreislied: Where his light was – Kristene Dimarco
Liebste Wahrheit Gottes: Gott hat uns Menschen nicht geschaffen, um alleine durchs Leben zu gehen, sondern um in Gemeinschaft mit Ihm und miteinander zu leben.
Berufung: Menschen dazu befähigen, ein Leben zu führen, dass Gott widerspiegelt
Größte Herausforderung: Perfektion abzulegen und immer wieder zu realisieren, dass Gott mich zwar nicht braucht, um sein Reich zu bauen, aber entschieden hat, dass er mich nutzen will.
Größte Angst: Fehler zu machen und daraufhin verlassen zu werden

Danas Kolumne Frage_Zeichen erscheint alle vier Wochen dienstags.


Ehemalige Mitarbeiter

Wir sind allen Menschen, die uns mit ihrem Mut und ihrer Offenheit gesegnet haben, unendlich dankbar und möchten sie hier ein wenig dafür ehren.

Lukas Gotter

Lukas' Kolumne In die Tiefe erschien vom 30. Oktober 2017 bis 29. April 2019 und umfasst 30 Ausgaben, die ihr allesamt im Archiv findet.
Lukas war unser erster Mitarbeiter und wir sind ihm für sein Vertrauen und seine Bereitschaft uns zu unterstützen für immer von Herzen dankbar.

Maximilian Stopp

Maximilians Kolumne Ebbe und Flut erschien vom 13. September 2018 bis 17. Oktober 2019 und umfasst 25 Ausgaben, die im Archiv gefunden werden können.
Maximilian zeichnet sich besonders durch seine stets hinterfragende und kritische Art aus, die uns immer wieder herausgefordert hat besser zu werden und dafür sind wir ihm sehr dankbar.