Wie hältst du Momente fest?

Die Abstellkammer ist sortiert. Diese Woche haben wir – oder vielmehr mein Mann – es geschafft, Lagerregal für unsere Kammer zu kaufen und dann erst alles auszuräumen, um es dann wieder einzuräumen. Vorräte, Koffer, Getränke, Werkzeug – alles steht ordentlich in Regalen wieder drinnen. Das Gefühl war ganz herrlich und irgendwie fühlt sich der September allgemein sortierter an.

Bilder fangen Momente ein

Der erste September kam und das Wetter hatte sofort entschieden, dass wir im Herbst sind und mein Herz hatte so viel Lust auf Gemütlichkeit. Eigentlich sonst gar nicht meins. Ich liebe Sommer, Hitze und draußen sein, aber dieses Jahr habe ich irgendwie Lust auf Herbst und Winter. Vielleicht vor allem, um die ganzen großen und kleinen Momente des Sommers nochmal bewusst wahrzunehmen.

Eine Woche nachdem der September so herbstlich begonnen hat, bekommen wir unsere Hochzeitsfotos zugesendet. Ich kann euch nicht sagen, wie oft ich die Bilder durchgeschaut habe. Nicht nur, weil sie einfach wunderschön geworden sind, sondern vor allem, weil Bilder Momente einfangen, die ich sonst vielleicht vergessen hätte. Über manche Bilder muss ich lachen, weil sie Erinnerungen wieder hervorholen. Manche Dinge hatte ich ganz vergessen: zum Beispiel, dass alle unsere Kerzen zwischendurch krumm waren, weil die Sonne um 38 Grad einfach zu viel für sie waren.

Dankbarkeit durch Bilder

Ich öffne den Link auf meinem Handy immer wieder. Liebe es die Gesichter von Freunden und Familie zu sehen, unsere herrliche Deko nochmal zu betrachten.

Komischerweise machen die Bilder mich nochmal ganz neu und anders dankbar für unsere Hochzeit und das obwohl sie mittlerweile viele Wochen zurück liegt. Wie spannend, dass Bilder uns ermöglichen, Emotionen im Nachhinein nochmal zu fühlen. Momente in Bildern sind für immer festgehalten. Sie bleiben in unserem Herzen.

Wie hältst du Momente fest?

Manchmal stelle ich mir vor, wie unsere Enkelkinder die Fotos schon alt und verwaschen in ihrer Hand halten und sich die Geschichten erzählen, die unser Leben noch geschrieben hat. Vielleicht fragen sie sich, warum unsere Kerzen krumm waren und lachen über die lustigen Klamotten. Und all das ist nur möglich, weil wir unseren besonderen Tag, unseren Anfang, in Bildern haben. Erinnerungen für mehr als unser eigenes Leben.