Menü

16. März 2018

#12
Zeugnis:
Annabell

16. März 2018
Lesedauer: 4 Minuten
Von Sascha Gonzales


Zeugnis: Annabell

Ein neues Jahr – immer noch ein lebendiger, liebender und spannender Gott. Er will uns nah sein, er will uns bewegen. Das sehe ich, das erlebe ich.
Ich möchte euch heute, und in den kommenden Wochen, mit auf eine Reise nehmen. Eine Reise, auf der wir verschiendenen Menschen begegnen werden. Menschen in den unterschiedlichsten Lebens- und Glaubensphasen. Manche kämpfen gerade, manche suchen, manche genießen ihre Zeit des Friedens. Doch so unterschiedlich ihre Geschichten und Zeugnisse sein mögen, sie verbindet ein gemeinsames Fundament: Jesus.
Anfang letzten Jahres hatte ich den Eindruck, dass ich sammeln soll, was Gott auf dieser Erde für seine Kinder tut. Wie er sie berührt, wie er sie bewegt - wie er an ihnen dran bleibt. Ich hatte den Eindruck, ich solle euch dort draußen die Chance geben, zu sehen, wie lebendig und schön Gottes Werke sind. Wie Er an seinem Reich baut und uns dafür gebrauchen möchte. Wie er treu und beständig an unserer Seite ist. Und genau diese Vielfalt von Gottes Wirken möchten euch die Menschen im Folgenden ans Herz legen:

Vor ziemlich genau einem Jahr (in der Bibelschule auf Zypern) kam eine fremde, deutsche Frau auf mich zu. Sie erklärte mir, dass sie den Eindruck hatte, mich zu umarmen. Nachdem sie das liebevoll gemacht hat, sagte sie noch, dass Gott mich und auch meine Familie umarmt. Das war ganz neu für mich und sehr erstaunlich.
Nach Zypern bin ich mit dem Ziel heimgegangen, meine Beziehung zu Gott zu vertiefen, um Ihn so richtig zu spüren und zu erleben. Dank dieser Frau und manchen anderen Leuten dort, habe ich gelernt wie Gott mich wirklich berührt: Durch die Zuwendung und Liebe anderer Menschen. Meine Erwartung nach außergewöhnlichen, himmlischen Erlebnissen wurde nicht erfüllt, aber dafür bekam ich den Blick für Sein Wirken in meinem Umfeld. Das gefällt mir ziemlich gut, weil ich seit dem, Gottes Liebe für mich in Interaktionen mit Menschen wiedererkennen kann. In dieser Woche in der Bibelschule hat Er mich so vielfältig geliebt und aufgebaut. Und auch in Halle habe ich schon Seine Übermittler getroffen.
Eine andere Situation fand ich auch sehr bezeichnend: Meine fünfjährige Schwester kam im Gottesdienst einfach zu mir und hat mir einen Kuss gegeben. Das war spontan, umwerfend, voller Liebe und eindeutig von Gott geschenkt. Mir wurde nochmal deutlich wie sehr ich geliebt bin und auch jeder einzelne andere Mensch. Wenn wir unter uns schon so starke Gefühle haben können, wird mir bewusst, dass ich das komplette Ausmaß Seiner bedingungslosen Liebe gar nicht begreifen kann...

Du möchtest auch von deinem Leben mit Gott Zeugnis geben? Von deiner Hingabe für sein Reich oder der Schönheit deiner Bekehrung zu Ihm? Dann schreib uns eine Mail mit deiner Geschichte, mit deinen Erfahrungen und deinen Worten. Trau dich deinen Glauben und Gottes Wirken und Wunder an dir zu zeigen: zeugnis@keineinsamerbaum.org