Menü

11. August 2017

#8
Zeugnis:
Ute

11. August 2017
Lesedauer: 4 Minuten
Von Sascha Gonzales


Zeugnis: Ute

Gott ist spannend! Gott ist lebendig. Und das auch in Staffel 2 dieser Reihe. Ich möchte euch heute, und in den kommenden Wochen, mit auf eine Reise nehmen. Eine Reise, auf der wir verschiedenen Menschen begegnen werden. Verschiedene Menschen, die Gott in ihrem Leben die Ehre und Zuversicht schenken wollen.
Vor einigen Monaten hatte ich den Eindruck, dass ich sammeln soll, was Gott auf dieser Erde für seine Kinder tut. Wie er sie berührt, wie er sie bewegt - wie er sie in seine Mitte holt. Ich hatte den Eindruck, ich solle gerade euch dort draußen zeigen, wie lebendig und schön Gottes Werke sind. Wie Er an seinem Reich baut und uns dafür gebrauchen möchte.
Diese folgenden Texte sind nicht dazu geschrieben worden, um zu zeigen, wie es geht oder zu suggerieren, wir sollten uns nach diesen Vorbildern richten. Die folgenden Texte sind als Inspiration und als Zeugnis zu verstehen. Lasst euch berühren von Gottes Wirken und seiner Schönheit in den Menschen: Gott ist gut, geben wir Zeugnis davon!

"Gott ist gut"

Christlich erzogen und geprägt habe ich alles von Kindergottesdienst, Jugendgruppe, Freizeiten bis Hauskreis mitgemacht. Es stellte sich mir nie ernsthaft die Frage ob Gott existiert oder nicht. Im Konfirmandenunterricht merkte ich jedoch zum ersten Mal, dass die „schönen Geschichten“ aus meiner Kindheit keine Märchen, sondern Wirklichkeit sind. Gott will etwas mit mir zu tun haben! Bei meiner Konfirmation, die traditionell jeder im Dorf in meinem Alter machte, sagte ich für mich bewusst „Ja“ zu einem Leben mit Jesus. Mit 17 Jahren machte ich diese Entscheidung noch einmal bei einer Jugendveranstaltung fest. Dabei erlebte ich eine Freude die ich nie zuvor und nie danach so intensiv spürte. Es war als wäre die Welt plötzlich voller Farbe, wo sie zuvor nur schwarz-weiß aussah.

Mein Leben gehörte spätestens seitdem Jesus und von ihm wollte ich mich und mein Handeln bestimmen lassen. Ausgelöst durch eine Entscheidung kam ich ins Zweifeln darüber, ob es tatsächlich gut ist Gott die Kontrolle über mein Leben zu überlassen. Obwohl ich dachte, dass die Entscheidung von Gott so gewollt war, löste sie schlussendlich großen persönlich Schmerz in meinem Leben aus. Plötzlich war die Frage: „Kann ich Gott in Entscheidungsfragen überhaupt vertrauen? Will mir Gott Gutes?“ drängend und lähmend in mein Leben gekommen. „Will ich diesem Gott überhaupt mein Leben geben? Will ich ihm vertrauen – auch wenn das mit Leid verbunden sein kann?“ Viele Jahre war ich mit Gott unterwegs und plötzlich stellten sich grundlegende Fragen, die alles ins Wanken brachten. Meine Gottesbeziehung wurde auf den Kopf gestellt und nachhaltig verändert.
Der erste Schritt aus dieser Krise war die erneute Entscheidung mein Leben in Gottes Hand zu geben bzw. es dort zu lassen. Das bedeutete für mich: Ich gebe ihm die Kontrolle über mein Leben, auch wenn das nicht immer rosig für mich aussehen wird. Die erste Erkenntnis, dass Gott mir Gutes will, offenbarte er mir am Kreuz und daran, dass er selbst in den Tod ging, damit ich am Ende bei ihm sein kann. Weitere Schritte folgten. Ich erkannte Gottes Souveränität und Macht an und wurde demütig gegenüber meiner Stellung und auch meinen eigenen Wünschen im Leben. Wenn Gott das Sagen in meine Leben hat, dann hat er auch das Recht zu tun was er als Gut und Richtig ansieht. Auch als Christ ist mein Leben nicht nur von Sonnentagen geprägt, aber wie gut, dass sich Gott um meine Sorgen kümmert, dass über meinen Ängsten sein Sieg steht und über meinen Krisen sein souveränes Handeln.
Heute kann ich sagen: Gott ist gut! Auch wenn ich sein Handeln nicht immer als gut überblicken kann. Gott ist gut und er will mir und dir Gutes!

Du möchtest auch von deinem Leben mit Gott Zeugnis geben? Von deiner Hingabe für sein Reich oder der Schönheit deiner Bekehrung zu Ihm? Dann schreib uns eine Mail mit deiner Geschichte, mit deinen Erfahrungen und deinen Worten. Trau dich deinen Glauben und Gottes Wirken und Wunder an dir zu zeigen: zeugnis@keineinsamerbaum.org