Menü

01. Mai 2019

#102
Ein bisschen traurig..

von Sascha Gonzales

01. Mai 2019
Lesedauer: 2 Minuten
Von Sascha Gonzales


Ein bisschen traurig..

Diesen Montag erschien die letzte Ausgabe von 'In die Tiefe' und somit war es ebenfalls der letzte gemeinsame 'Arbeitstag' für Lukas und mich bei keineinsamerbaum. Als er mir seine Entscheidung vor knapp 3 Monaten mitteilte, überraschte es mich nicht wirklich. Mir war schon länger klar, dass dies irgendwann in naher Zukunft passieren würde und dementsprechend war ich auch relativ gefasst und ruhig.

Ich möchte ein wenig zurückgehen. Als meine Frau Claire und ich im Januar 2017 dieses Projekt starteten, war es nicht viel mehr als eine Idee: "VIELLEICHT kann Gott ja etwas mit meiner Leidenschaft anfangen.", dachte ich. Nicht mehr und nicht weniger. Wir hatten zwar große Ambitionen und Ziele, aber nicht vieles davon wurde dann auch umgesetzt und war für uns damals überhaupt machbar. Viel mehr kristallisierte sich etwas, eine Aufgabe und eine Vision, heraus: Persönlich, offen und echt von unserem Glauben an Jesus zu erzählen. In den Siegen und auch in den Niederlagen.
So kamen wir irgendwann auf die Idee, Lukas zu fragen, ob er sich uns anschließen würde, da wir seine theologische Finesse sehr zu schätzen wussten und wissen. Nach kurzer Überlegung sagte er uns zu, seine Leidenschaft für Jesus mit anderen und uns teilen zu wollen. So entstand 'In die Tiefe' – eine Kolumne für alle, die sich gerne sehr intensiv und ausführlich mit einem geistlichen Thema beschäftigen und befassen möchten.

Ihr müsst verstehen, wir hatten damals kaum Leser. Kaum Reputation oder gar Unterstützung von anderen, etablierten Organisationen und Institutionen. Und doch entschloss sich Lukas, einen Teil seiner Zeit für – in erster Linie – euch und uns zu investieren; und das war, aufgrund des Umfangs seiner Kolumnen, nicht wenig. Denn wie er selbst in seiner letzten Kolumnen beschrieben hat: So ein Umfang und Tiefgang erfordert Zeit und Mühe.

Zurück zur Überschrift: Der Tag war Montag also gekommen. Lukas' letzte Ausgabe von 'In die Tiefe'.. und ich war.. traurig.
Es schließt sich ein Kapitel, welches viele andere Kapitel begonnen hat. Die positive Auswirkungen, die es hatte, weil er für uns arbeitete – oder auch das Selbstvertrauen, welches wir empfanden, als Lukas uns im Herbst 2017 zusagte.
Knapp 18 Monate später ist dies nun ein abgeschlossenes Kapitel. Und auch, wenn ich es mit einem guten und friedlichen Gefühl abschließen konnte, bleibe ich doch auch ein bisschen traurig darüber.

Wir lesen uns nächste Woche.