Menü

10. Januar 2018

#47
Mein Jahr
des Verzichts

von Sascha Gonzales

10. Januar 2018
Lesedauer: 3 Minuten
Von Sascha Gonzales


Mein Jahr des Verzichts

Ich hatte euch vielleicht schon über das Wort berichtet, welches Gott Anfang letzten Jahres über mich aussprach: "Dieses Jahr wird ein Jahr des Verzichts" und – boy – das war es. Ich kann mich an kein Jahr meines Lebens erinnern, in dem ich auf mehr Sachen, Körperteile oder Gefühle, Chancen, Träume, Stolz und Menschen verzichten musste, als dieses letzte Jahr.

Ich bekam jedes Mal viele Fragezeichen entgegengeworfen, als ich erzählte, dass Gott ein Jahr des Verzichts über mich ausgesprochen hätte. Das sei doch "so gar nicht liebend". "Ist Gott nicht Liebe?" – und das verstehe ich. Es erschien mir Anfang des Jahres auch nicht so sinnig. Doch bereits jetzt, 10 Tage in das Jahr 2018 hinein, kann ich euch in Revue sagen: Dieses letzte Jahr war so intensiv wie keines zuvor. Nicht einmal im Ansatz. Denn im Verzicht kam immer mehr Platz für Neues auf. Für Besseres. Für Menschen, die mir sonst durch die Lappen gegangen wären, weil ihr Platz bereits besetzt war. Für Projekte, die sonst nicht entstanden wären. Und so weiter..
Ich habe Verzicht als Segen kennengelernt und kann diese Lektion, diese Erfahrung nun weitergeben. Denn am Ende einer Lektion von Gott ist eines für mich immer klar: Ich habe mehr gewonnen, als verloren. Auch wenn das für Außenstehende vielleicht nicht erkennbar ist.

Nun, ich habe mich gefragt: Was ist 2018 für ein Jahr? Was kommt nach einem Jahr des Verzichts? Und Gott antwortete, während ich diese Kolumne schrieb. Aber dazu in den kommenden Wochen mehr. Seid gesegnet.

Doch genau die Dinge, die ich damals für einen Gewinn hielt, haben mir – wenn ich es von Christus her ansehe – nichts als Verlust gebracht. Mehr noch: Jesus Christus, meinen Herrn, zu kennen ist etwas so unüberbietbar Großes, dass ich, wenn ich mich auf irgendetwas anderes verlassen würde, nur verlieren könnte. Seinetwegen habe ich allem, was mir früher ein Gewinn zu sein schien, den Rücken gekehrt; es ist in meinen Augen nichts anderes als Müll. Denn der Gewinn, nach dem ich strebe, ist Christus; – Philipper 3, 7-8 (Neue Genfer Übersetzung)