Menü

20. September 2017

#34
Vaterliebe

von Sascha Gonzales

20. September 2017
Lesedauer: 3 Minuten
Von Sascha Gonzales


Vaterliebe

Ich möchte mich erstmal für die zahlreiche Glückwünsche zur Geburt unserer Tochter bedanken. Uns geht’s alles ganz hervorragend und ich kann euch nicht einmal annähernd erklären, wie krass und schön es sich anfühlt Vater zu sein. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und eine Emotion, die ich noch nie so spüren durfte.
Gott hat mir in diesen letzten Tagen und Wochen etwas gezeigt, was ich vorher - so weiß ich nun - nicht kannte: Seine Liebe für mich und uns. Erst als ich diese Liebe für mein eigenes Kind spürte, verstand ich endlich, wie sehr Gott uns liebt. Diese Vaterliebe ist so gigantisch groß und die reinste Form der Liebe, die wir als Menschen empfinden können. Diese Liebe ist bedingungslos und vollkommen - eben genau so wie Gottes Liebe für uns. Ich bin so dankbar dafür, dass ich diese Erfahrung machen darf. Ich bin mir absolut im Klaren darüber, dass es nicht selbstverständlich ist und dass es ein riesiger Segen Gottes ist.

Leider war ich bislang in meinem Leben nicht oft von dieser Vaterliebe umgeben und es war immer schwierig für mich zu verstehen, was sie eigentlich wirklich für mein Leben bedeutet. Ich war mir immer bewusst, und bin es auch noch heute, dass Gott gut ist und dass ich mutig sein darf; dass ich vertrauen darf, dass alles, was Gott mit uns beginnt, auch vollendet werden wird durch seine Gnade. Aber es jetzt so krass zu spüren.. das ist einfach einzigartig und ganz neu für mich. Endlich kann ich nachvollziehen wie sehr Gott seine Kinder - UNS - lieben muss.

Meine Motivation Jesus dienen zu wollen ist größer denn je und meine Bereitschaft Täter seines Wortes zu sein ebenfalls. Auch dies hat sich in den ersten Tagen nach der Geburt bereits deutlich gezeigt. Ich habe ein unglaubliches Feuer und eine unbändige Leidenschaft in meinem Herzen und möchte dafür kämpfen, dass Gott all die Ehre bekommt, die er, in meinen Augen, verdient. Ich hoffe, dass sich diese Veränderung in meinem Leben auch in meinem Umgang mit Menschen und meinem Umfeld zeigen wird. Diese pure Freude im Herrn und mein Verlangen danach, dass wir alle aufwachen und unsere Leben ganz neu verstehen. Ich wünsche mir, dass meine Erkenntnis der Vaterliebe durch seinen Geist weiterhin Frucht tragen wird und dass ich noch viel mehr in die Nachfolge kommen darf. Ich wünsche mir einen unerschütterlichen Glauben an Gottes Güte und Gnade.

Ich hoffe, ihr habt allesamt diese pure Freude und Lust, mit mir in dieses neue Kapitel in meinem Leben aufzubrechen und hier auf keineinsamerbaum.org mitzufiebern und mitzuwachsen! Das Leben ist spannend und aufregend; herausfordernd und reich, wenn wir es zulassen. Preis’ den Herrn!

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! – 1. Johannes 3, 1