Menü

03. Mai 2017

#17
Definiert werden

von Sascha Gonzales

03. Mai 2017
Lesedauer: 4 Minuten
Von Sascha Gonzales


Definiert werden

Ich möchte euch heute ein wenig von meiner Beziehung mit Gott offenbaren. Genau genommen, möchte ich euch heute erzählen, wie Gott mich und meinen neuen Menschen (Epheser 4, 24) definiert hat, und diese Definition immer wieder erweitert.

Für mich war es besonders schwer meinen “alten Menschen“ hinter mir zu lassen, da ich eine lange Zeit ein mehr oder minder öffentliches Leben geführt habe. Durch meine Musik kannten mich die Menschen unter “Sascha Reske“, doch dieser Name ist nicht mehr der meine.
Gott hat viel Humor - so viel steht fest. Bei manchen ändert er den Charakter, bei wiederum anderen den Beruf - bei mir änderte er quasi alles, inklusive des Nachnamens.
Trotzdem brauchte es eine ganze Weile, bis ich verstand, was diese Veränderung, dieser “neue Mensch“ zu bedeuten hatte. Ich merkte zwar immer und immer wieder, dass alles Alte wirklich vorbei war, doch so richtig klar, was denn nun anstünde, war es mir nie.

Als ich vor knapp 4 Monaten in Bethel, eine Gemeinde im Norden Kaliforniens, und ich dort so saß und zuhörte, predigte der Pastor über Berufung und wie einen Gott definiert. Wie man sich förmlich danach ausstrecken kann, dass Gott einem sagt, wer man ist und wer man sein soll. Das fand ich unglaublich aufregend und erstrebenswert. Wer, wenn nicht Gott, könnte mir sagen, wer ich bin und wer ich sein soll? Fragen wir uns das nicht alle so, so oft? “Wer soll ich sein, Herr?“
Ich stellte mir diese Frage jedenfalls. Und Gott sprach… Gott. Sprach. Versteht ihr? Es war wirklich genau so einfach, wie ich es hier beschreibe. Gott sprach zu mir und zeigte mir meine erste Bibelstelle, die mich definieren sollte.

Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen. – Psalm 27, 13

Erst kurz zuvor hatte ich den Eindruck, dass mein Wort für 2017 “Lebendigkeit“ sein wird. Da wusste ich aber noch nicht, wie facettenreich dieses Wort sein kann. Ich wusste noch nicht, dass es um die tatsächliche Lebendigkeit gehen würde. Um “neues Leben“ in seine ursprünglichen Form. Doch Gott wusste das schon und er wusste auch, dass ich Zweifel hatte. Ängste und Misstrauen. Doch seine Gnade und sein Wort erreichte mich und transfomierte mein Herz.
Diese Bibelstelle möchte ich ganz nah an meinem Herzen tragen. Sie gehört mir - wenn man das so sagen kann. Denn sie gab mir, was ich brauchte: Hoffnung. Gott sagte mir, wie ich sein soll: “Sei hoffnungsvoll und vertraue mir.“

Seitdem lass ich mich nicht mehr von anderen definieren - jedenfalls ist das mein Ziel! Gott hat mich erschaffen und er - nur er - kann mir sagen, wer ich bin und wohin ich gehen soll. Nur er kann und darf mich definieren.

Wenn ihr Lust und Interesse habt - Gott hat mir seitdem noch 3 Bibelstellen genannt, die mein Leben definieren sollen. Wenn ihr mögt, könnt ihr sie gerne lesen. Klickt einfach hier auf die folgenden Bibelstellen, und ihr werdet weitergeleitet.

2. Korinther 3
1. Timotheus 4
1. Timotheus 6