Menü

15. August 2019

#17
Innerer Umzug

von Raphael & Ramona Bellmann

15. August 2019
Lesedauer: 4 Minuten
Von Raphael & Ramona Bellmann


Innerer Umzug

Wir sind umgezogen. Und es war und ist anstrengend. Viel Schlepperei, Fahrerei, Aufräumen, Wegschmeißen etc. Aber Umziehen ist auch interessant, denn man sieht nochmal, was man alles hat und was vielleicht in Vergessenheit geraten ist. Und dabei muss man auch manchmal entscheiden, ob man bestimmte Sachen weiterhin behalten will. Manches muss dann einfach mal weggeschmissen werden.

Ein Umzug geschieht aufgrund verschiedener Lebensumstände. Etwas verändert sich. Das Leben verändert sich. Man muss sich neu sortieren.
Nachdem wir umgezogen sind, gingen mir die Gedanken durch den Kopf, dass diese Situation auch manchmal in unserem Inneren passieren muss oder sollte. Sozusagen ein innerer Umzug. Also sich selbst sortieren, reflektieren und schauen, was weg sollte, was behalten werden sollte und sein Leben dem Ziel entsprechend umbauen oder anpassen.
Bevor so ein innerer Umzug stattfindet, sollte man sich fragen, wie das persönliche Leben gerade aussieht. Was habe ich für Lebensgewohnheiten, Einstellungen und Gedanken? Wie gestalte und entfalte ich meine Persönlichkeit, das was Gott in mich hineingelegt hat? Wie gestalte ich mein Leben mit Gott? Wie habe ich mich entwickelt? Aber auch die Frage, ob Dinge in meinem Leben sind, die ich aufräumen und möglicherweise sogar wegschmeißen muss. Habe ich mich in eine Richtung entwickelt, die nicht gut für mich und vielleicht sogar für andere ist? Habe ich mich und andere vernachlässigt? Habe ich Gott vernachlässigt? Lebe ich so, wie es ihm gefällt?

Nach so einer Lebensanalyse kann man alles übersichtlich betrachten. Als ob man seinen inneren Haushalt sortiert vor sich aufgebaut hat. Und dann kommt die große Frage, was alles weiterhin dabei sein soll und was nicht mehr gebraucht wird. Ich kenne es, dass sich mit der Zeit viele kleine und größere Dinge in meinen Gewohnheiten und in meinem Leben eingenistet haben, die eher kontraproduktiv sind und die mich eher davon abhalten so zu leben, wie es am besten wäre und wie es Gott gefallen würde. Diese Sachen sollte ich dann aus meinem Leben entfernen oder bearbeiten. Und da bin ich sehr froh, dass ich in Gott keine Verurteilung finde, sondern Hilfe. Hilfe beim Aufräumen, Hilfe bei der Analyse von meinem Lebenshaushalt und Hilfe bei der Bewältigung der Umstrukturierung und dem ganzen inneren Umzug. Auch mit Gottes Hilfe ist das anstrengend aber lohnenswert und danach fühlt sich alles ein bisschen frischer und vitaler an. Nicht nur wir freuen uns, sondern auch Gott freut sich mit uns, denn wir als seine Kinder sind ja schließlich auch die Wohnung, ja sogar der Tempel des Heiligen Geistes. Da kann man sich ruhig mal motivieren und aufräumen.

Habt ihr denn vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist? Der Geist, den Gott euch gegeben hat, wohnt in euch, und ihr gehört nicht mehr euch selbst. – 1 Korinther 6,19 (Neue Genfer Übersetzung)

Dieser Vers verdeutlicht, wie wichtig es ist und auch was für ein Vorrecht es ist, in seinem Leben Ordnung zu halten. So ein innerer Umzug bestimmt auch, wie wir uns verhalten. Schlechte Gedanken und Gewohnheiten leben wir mit unserem Körper aus. Vielleicht denkst du bereits an Dinge in deinem Leben, die womöglich mal aufgeräumt oder sogar weggeschmissen werden müssen. Ich möchte dich dazu ermutigen, dein Leben anzuschauen und so einen inneren Umzug, eine innere Aufräumaktion zu wagen. Das Bewusstsein, dass du mit deinem Körper der Tempel des Heiligen Geistes bist, kann eine schöne Motivation dazu sein. Nicht aus Angst, sondern aus Liebe heraus zu dem, der dich wunderbar gemacht hat und nur das Beste für dich im Sinn hat. Er will dir dabei helfen. Und falls du es nicht alleine schaffst, gibt es auch noch andere Menschen, die Gott gern gebraucht, um dir zu helfen. Für so einen Umzug sind Helfer ein richtiger Segen, das durften wir bei unserem Umzug erfahren und das durfte auch ich bei dem ein oder anderen inneren Umzug erfahren.

Falls du dich entschließt so einen inneren Umzug samt Aufräumaktion zu wagen, wünsche ich dir Gottes Segen dabei. Es ist spannend, was für schöne Sachen zum Vorschein kommen, die vielleicht unter einem Berg von anderen Dingen verborgen waren, die sich jetzt aber in voller Schönheit entfalten können.